· 

Was war Groops?

Autor: Jesus Lopez | Datum: 01. April 2020 | zurück zu allen Blogs 

So fing alles an

Ich habe gestern meinen ersten Blogartikel hier gelesen und dabei entdeckt, dass ich noch nichts über Groops geschrieben habe. Viele, die schon länger dabei sind, wissen, dass ich mit meinen Blogartikeln bei Groops angefangen habe.

 

Nachdem ich eine Diplomarbeit über Communities gelesen hatte, erkannte ich die Chancen, die sich dahinter verbergen. Sofort hatte ich mich nach einer (kostenlosen) Möglichkeit umgesehen.
(Für diese Diplomarbeit und die Arbeit, die da rein gesteckt worden ist, bin ich sehr dankbar und sie hat mein Leben bereichert.)

 

Was war Groops?

Groops war eine hervorragende Plattform zum bilden von Interessensgemeinschaften, die im realen Leben stattfanden. Menschen mit gleichen Interessen sollten sich zusammen finden. Der Austausch war auch viel interessanter als bei Facebook. Neben den Treffen konnte man auch Beiträge schreiben. Groops wurde von Jens Doka im Jahr 2007 gegründet.

 

Ich arbeitet mich durch die Programmiersprache des Systems, war in verschiedenen Gruppen aktiv und mir fiel das Schreiben sehr leicht von der Hand. Über 1.000 Artikel und Erfahrungsberichte hatte ich über die Jahre geschrieben.

Community Manager

Zu dieser Zeit wurde vom Groops-Team ein Community-Manager gesucht, der auf die Belange der Mitglieder eingeht. Durch meine Aktivität und Begeisterung für Groops, konnte ich mich von der Konkurrenz abheben und bekam den Job.

Dieser Job war nicht vergütet und man bekam auch keinen Zugang zu den Kontaktdaten, sondern nur zu Teilbereiche des Systems.

Fehler im System

Schon nach kurzer Zeit war klar, Groops hatte seine kleinen und großen technischen Probleme. Ich versuchte zu helfen, wo es ging.Für die Technik waren andere zuständig. Trotz der ganzen technischen Probleme war ich Groops treu und war Facebook gegenüber die ganze Zeit eher abgeneigt. In den letzten zwei Jahren von Groops bin ich zusätzlich zu Facebook gegangen, da Groops kaum Neuzugänge hatte und hatte dort verstärkt angefangen, meine Bilder, kurzen Texte oder meine Artikel von Groops zu teilen. Ich wollte noch alle Artikel abspeichern, aber die Arbeit und die Daten wären immens gewesen.
Aber so weit sollte es nicht kommen. 

Das Ende von Groops

Ohne Vorwarnung der Mitglieder ging die Seite vom Netz. Der Fehler lag im Code und jeder dachte, dass die Groops-Geschäftleitung sich mit dem Problem beschäftigt. Leider ist das nicht passiert!
Alle Daten und die ganze Arbeit, die man in seine Gruppe rein gesteckt hat, waren weg!

 

Es gab immer wieder Angebote, die Seite zu kaufen, wie ich mitbekommen hatte. Leider war wohl das richtige Angebot nicht dabei und Groops wurde stattdessen am Ende vor die Wand gefahren.

 

Die Seite ist online nicht mehr abrufbar!

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Ich bin für die Zeit und die Erfahrungen, die ich bei Groops machen durfte, sehr dankbar. 
Nun schreibe ich meine Blogartikel in meiner Hompage und habe gelernt, die Daten meiner Homepage abzusichern. 

 

Einen sehr kleinen Teil von Beiträgen und Erfahrungsberichte konnte ich noch retten.

Hier ein Einblick wie die Seite früher aussah. 

Groopsseite von damals

Ende!

Tags, Share Buttons und Kommentare

Warst Du auch bei Groops? Wie waren deine Erfahrungen? Was hat dir Groops gebracht?
Erfahrungsberichte sind gerne gesehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0