Erlebnisse von Andrea

Autor: Andrea Lamonaca | 27. Juli 2017 | 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | zurück zu allen Blogs

Ich habe zwei Erfahrungsberichte von Andrea bei Groops gefunden. Für alle, die Andrea nicht kennen, Andrea ist meine Lebenspartnerin und unterstützt die Teilnehmer und mich bei den Geistheilungstagen.
Sehr gerne möchte ich diese Erfahrungsberichte nun hier mit euch teilen: 

Erster Geistheilungstag in Österreich

Der Geistheilungstag verläuft so, wie er auch an anderen Orten verläuft.
Zwei Ereignisse sind mir jedoch in Österreich besonders in Erinnerung geblieben:

 

1. Nach der ersten Geistheilungs-Session geht Jesus zu zwei Frauen hin und fragt sie, ob sie Geschwister sind. Sie schauen sich an und bejahen die Frage. Das war schon für einige Teilnehmer überraschend, aber die folgende Frage überraschte uns alle doch sehr:

“Ihr habt noch eine 3. Schwester, richtig?” Beide Schwestern erzählten, dass sie verstorben sei. Jesus sagte den Schwestern, dass die 3. Schwester bei der Heilsession in ihrer Mitte war und beide berührt und ihnen ihre Liebe gesendet hat. Wir sind nun das zweite Mal in Österreich und hatten die Familie noch gar nicht kennen gelernt. Sie waren das erste Mal beim Geistheilungstag dabei. Ich selber war nach der privaten Botschaft überrascht.

 

2. Nach der zweiten Session geht Jesus zu zwei Teilnehmerinnen und fragt beide, was sie denken, woher ihre Schwere kommt, die er direkt von Anfang an wahrgenommen hat.

Die Teilnehmerinnen bestätigen, dass sie sehr viel Schwere und Unglück in ihrem Leben haben, jedoch nicht erfassen können, warum dies so ist. Es stellt sich heraus, dass sie Schwiegertochter und Schwiegermutter sind. Jesus erläutert, dass er Schuldgefühle aus einem früheren Leben wahrnimmt und fragt die Schwiegertochter, ob sie nach vorne kommen möchte, um das Thema aufzulösen. Sie stimmte gerne zu und kommt nach vorne.

Jesus stellt in einer Entfernung von ihr einen Stuhl auf. Er lässt sie durch seine Worte ganz bei sich ankommen und in sich diese Schwere aus früheren Leben fühlen. Nun lässt er sie rückwärts immer weiter und weiter zurückgehen bis in das Leben, in dem sich der Ursprung der unerklärlichen Schwere zeigt. Sie sackt auf den Stuhl in sich zusammen und spürt diese unglaubliche Schwere und Energie aus dem früheren Leben. Jesus führte sie innerhalb von Sekunden dahin, dass sie diese Schwere in ihrem alten Leben spürt und weiß, dass sie sie dort lassen darf und nicht mehr mit zurück in ihr aktuelles Leben nehmen muss. Er bringt sie zurück in die Gegenwart und die Teilnehmerin kommt wieder ganz bewusst ins Hier und Jetzt an. Mir stellte sich ein unglaubliches Bild dar. Die Teilnehmerin strahlte und hatte ein viel gelösteres und weicheres Gesicht. Sie konnte es regelrecht spüren, wie Ballast von ihr abgefallen ist. Es war unglaublich und sehr berührend.

 

Am darauf folgenden Tag hatte die Schwiegermutter eine Einzelsitzung. Sie war kaum wieder zu erkennen. Der Geistheilungstag hatte ihr sehr gut getan und sie kam am nächsten Tag verjüngt zu uns. Sie berichtete uns auch, wie viel besser es ihrer Schwiegertochter seit dem gehe.

Ich bin wirklich tief berührt, wie schnell es möglich ist, belastende Dinge aus früheren Leben aufzulösen.

Ich möchte noch einen eigenen Bericht hinzufügen. Nach all den Jahren habe ich nun auch einmal eine Einzelsitzung zugelassen. Durch unsere Verbundenheit glaubte ich eher, dass ich mich verschließen würde. Was dann geschah, mag ich kaum in Worte zu fassen. Innerhalb einer für mich gefühlten Turbozeit war ich in einem früheren Leben. Ich habe die unendlichen Schmerzen dieser Zeit wahrgenommen und gleichzeitig das Hier und jetzt gesehen. Ich bin so dankbar, dass ich nun weiß, woher die starke Verlustangst in mir kam und dass ich es auflösen durfte. Danach fühlte ich mich, als wäre ich neu geboren, denn ich kann mein Leben nun ganz anders wahrnehmen und begreifen und habe verstanden, dass diese Ängste gar nicht der Realität dieses Lebens entsprungen sind, sondern, dass ich durch diesen tiefen Schrecken eines anderen Lebens, sie so fest in mir verankert hatte, dass ich sie noch immer mit mir rumgeschleppt habe.

 

Es war ein sehr tiefgreifendes Erlebnis. Ich bin dankbar für diese Gnade und Transformation, die mir zuteil wurde.

 

Andrea Lamonaca


Eröffnung im neuen Zentrum

Andrea Lamonaca (19.05.2015) 

 

Nicht in Worte zu fassen!

Der erste Geistheilungstag im neuen Zentrum war eine ganz wundervolle Erfahrung.

Es durfte so viel Heilung und Gnade geschehen.

 

Da ich bereits die Morgensitzung mitgemacht habe und die Energie extrem hoch waren (das sind sie ja sowieso bereits in dem Zentrum, und an diesem Tag sind sie nochmal um ein Vielfaches gestiegen), bin ich zu Beginn der Nachmittagssitzung raus gegangen. Als ich raus ging aus dem Raum der Geistheilung saßen alle Teilnehmer und meditierten. Ich bin dann in die Küche und habe alles für die Pause vorbereitet. Nach einer gewissen Zeit kam ein Teilnehmer zu mir, der seit morgens dort war und früher gehen musste und bat mich, Jesus Matten zu bringen.

 

Als ich in den Raum eintrat, habe ich meinen Augen nicht getraut. Die Teilnehmer sind alle in ihre Prozesse gekommen, lagen zum Teil auf dem Boden, da sie nicht mehr sitzen konnten, viele weinten, andere lachten, waren glücklich oder lösten gerade ihre Blockaden auf. Es war eine unglaubliche Hitze in dem Raum (die Heizungen waren es nicht) und man konnte diese wahnsinnig starken Energien förmlich beim Eintreten spüren.

 

Dies habe ich in dieser Form noch nie erlebt. Jesus unterstützte jeden Einzelnen von ihnen.

Es hat mich fasziniert und ich bin dankbar und in Demut vor dem, was dort geschehen durfte.

In der anschließenden Pause achtete Jesus darauf, dass alle Teilnehmer, die Zeit zum ankommen oder einfach für sich selber brauchten, die nötige Ruhe im Garten bekamen. Sich in eine ruhige Ecke setzten, durch den Zen-Garten gehen konnten oder was immer sie auch brauchten. Die anderen setzten sich um einen Tisch in der Sonne und tauschten ihre Erfahrungen aus. Es war ein rundherum harmonischer Tag.

 

Danke Jesus, danke an alle Teilnehmer,

danke für die wunderbaren Gespräche und

zwischenmenschlichen Beziehungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0