· 

Wie alt ist die Seele?

Autor: Jesus Lopez | 03. November 2011 | 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars zurück zu allen Blogs

Rückführungen & Seelenalter

Beim Rückführungsseminar tauchte eine Frage auf, wie weit zurück man eine Rückführung machen kann. Es gibt Bücher, die von Menschen berichten, die bis zum ersten Menschenleben zurück geführt worden sind.

 

Es gibt sogar Diagramme, wie sich die Menschen auf verschiedene Länder der Welt nach dem Kriterium des Seelenalters verteilen. Sogar Stadien der entwickelten Seele. In jedem Stadium lernt die Seele sogar auf sieben verschiedenen Stufen.

 

Der Mensch braucht wohl hin und wieder Einteilungen, Stufen und Hierarchien. Meiner Meinung nach findet da wieder eine Selektierung statt. Und für die Entwicklung des Egos ist es nicht gerade förderlich.

Nur geht es bei der Rückführung nicht um Sensationen, sondern darum, so weit zurück zu gehen, bis man an den Ursprung eines Themas gelangt, um es aufzulösen. Und das kann erst viel später sein.

 

 

Wie alt ist die Seele?, Seelenalter, Jesus Lopez mit Bart, Alter, Reife, Leben

Ein wichtiger Aspekt, der auch im Fernsehen nicht gezeigt werden kann, ist, dass innere Heilung stattfindet. Wie kann man (im Fernsehen oder nach außen) darstellen, dass man seine innere Haltung nach einer Rückführung verändert und:

Keine Angst mehr vor dem Tod hat?

Sich Charaktereigenschaften verändern?

Schmerzen verschwinden können?

Man mehr zu sich selbst findet?

 

 

Antworten dazu können Bücher und Fernsehreihen nur eingeschränkt wiedergeben. Besser ist es, eine Rückführung und das innere Wachstum zu erleben.

Nach bisheriger Erfahrung – und auch die meisten Bücher beschreiben es ähnlich – sind die letzten Inkarnationen wichtiger für die persönliche Entwicklung als die ersten Leben. Die meisten ersten Erlebnisse sind integriert und verarbeitet.

 

Mit jedem Jahr und Leben lernt der Mensch hinzu (und darüber hinaus). Irgendwann erkennt man die

karmischen Verflechtungen und wächst darüber hinaus.

 

Jesus Lopez

www.geistheilungstag.de

Tags, teilen und Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0