· 

Der göttliche João: Die Verbrechen eines Geistheilers

Autor: Geistheiler Jesus Lopez | Datum: 31.08.2021 | alle Blogartikel

Serie bei Netflix über John of God

John of God, the crimes of a spiritual healer

"João Teixeira de Faria" auch bekannt als "João de Deus" oder "John of God" war der bekannteste Geistheiler auf der Welt. Er führte in Brasilien hunderte bis tausende energetische und physische Operationen als Heilmedium durch. Im Jahr 2018 platzte dann eine Bombe: Die Zeitung O Globo und der Moderator einer Talkshow, Pedro Bial, berichteten zuerst über die Anschuldigungen. Zwölf Frauen haben Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen ihn erhoben. Nach Angaben der Opfer missbrauchte er sie, als sie in der "Casa de Dom Inácio de Loyola" in Abadiânia (Goa, Brasilien) spirituelle Heilung suchten. 

Netflix hat nun eine Dokumentation über die Vorkommnisse heraus gebracht und das ist mehr als gut. Die Berichterstattung in Deutschland war von 2018 bis jetzt ungenügend bis katastrophal. Genauso wie die Netflix-Übersetzung seines Namens von "Johannes von Gott" zu "der göttliche João" umwandelte.
Originaltitel: John of God: The Crimes of a Spiritual Healer

 

Weil hier in Deutschland fahrlässig berichtet worden ist, hatte ich mich 2018 dazu entschlossen, über die aktuelle Berichterstattung in Brasilien bis zur Verurteilung in Groops zu informieren und mit Quellenangaben zu versehen. Ich glaube, ich war der einzige in Deutschland, der über die aktuellen Geschehnisse in Brasilien regelmäßig informierte, traurigerweise. Den deutschen Medien war nicht bewusst, dass tausende von Menschen aus Deutschland schon dort gewesen sind oder ihn auf den Messetagen in Europa erlebt hatten und dass diese mehr als geschockt über die Vorkommnisse gewesen sind, ich mit eingeschlossen. Auch hier in Deutschland konnten viele Menschen die Anschuldigungen nicht glauben und es kursierten viele Gerüchte im Netz. 

 

Es kamen weltweit über 600 Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs bei der Polizei zusammen. Seine Haftstrafen wegen Vergewaltigung, unerlaubten Waffenbesitzes und Erpressung summieren sich auf 63 Jahre und 4 Monate. Ob es zu einer Anklage wegen Steuerhinterziehung kommt, ist fraglich. Zu den zusätzlichen Gerüchten von Kinderhandel, die im Netz kursieren, gibt es keine Anklagepunkte, keine Beweise, die vor Gericht vorgetragen oder gegen ihn verwendet worden sind. (Nach dem Filmtrailer gehe ich auf weitere Details zur Serie ein.)

João auf Netflix

Ich habe mir die Mühe gemacht, den Trailer zu übersetzen. Die Miniserie ist in Deutschland (noch) nicht auf Deutsch zu sehen. Kann aber auf Netflix mit deutschem Untertitel eingestellt werden.

Originaltitel: John of God: The Crimes of a Spiritual Healer
Miniserie von 4 Teilen:

1. Der Heiler - 50 Minuten

2. Der Skandal - 50 Minuten

3. Der Prozess - 56 Minuten 

4. Gerechtigkeit? - 48 Minuten

Persönliche Meinung zur Serie

Sehenswert! Besonders nachdem so viele Verschwörungen, Meinungen und Verteidigungen für John of God entstanden sind. Aber: Da ich mich intensiv mit dem Fall im Vorfeld beschäftigt hatte, fehlen mir hier sehr viele Informationen und Hintergründe in der Serie. Auch glaube ich, dass die Zuschauer, die keine Vorkenntnisse über den Spiritismus in Brasilien und Joao haben, manche Hintergründe in der Miniserie nicht verstehen werden. Darauf werde ich hier noch eingehen.

 

Besonders toll: Erst wird der Zuschauer dazu gebracht, die chirurgischen Eingriffe und sein Wirken zu erleben, um dann die Opfer und ihren Unglauben etwas besser zu verstehen. Eindrucksvoll für jeden ist die Operation mit der Kreissäge am Brustkorb, bei Bewusstsein! Operationen am Auge mit dem Messer sind nicht bei Netflix zu sehen und die Schere in der Nase nicht vollständig von Anfang bis Ende. Auf YouTube gibt es mehr zu sehen. 

 

Hauptthemen sind aber ab der zweiten Folge die Vergewaltigungen. Endlich gibt es die Aussagen der Frauen zu sehen, die das Martyrium erlebt haben: In Deutschland mit deutschem Untertitel. Dabei hat sich die Dokumentation nur auf ein paar Frauen konzertiert. Interviews der Fernsehsendung von 2018 werden nicht gezeigt. Schade!

 

Bei der Netflixserie kommt aber auch die Gegenseite zu Wort. Interessant ist auch die Straßen-Medizin in Brasilien. Besonders überrascht war ich über das Interview mit Joao de Deus in seinem Haus. Ich war gespannt, was er sagen wird, aber viel kam dabei nicht heraus.

 

Auch nach Jahren ist die Anzahl der Vergewaltigungsvorwürfe für mich unfassbar. Die Vergewaltigungen von Joao de Deus gehörten mit zur Zeit der Me-Too-Bewegung. Wo viel Licht ist, da zeigt sich auch Schatten und Dunkelheit.

 

Es ist die erste Staffel! Trotz der fast 4 Stunden fehlen viele Informationen und weitere Staffeln sind möglich. Trotz der fehlenden Informationen habe ich mir die Serie in einem durch angesehen. Ob Skeptiker mit einer oberflächlichen Meinung sich da hineinversetzen können, ist fraglich. "Er war sowieso ein Betrüger und alle Menschen die dorthin gegangen sind, sind dumme Menschen", mit der Einstellung wird man die Serie nicht wirklich verstehen. Er hatte trotz seiner starken Charakterschwächen wirklich eine Begabung und die Menschen, die dorthin geflogen oder gefahren sind, waren teilweise sterbenskrank. In solch hilflosen Situationen bei der Person selber oder im Umfeld, sind die Taten umso schlimmer. Wer mit dieser Einstellung herangeht, wird sich die Serien mit unfassbarem Kopfschütteln ansehen. Für mich ein Horrorfilm nach wahren Begebenheiten!

Fehlende und ergänzende Informationen

Die Serie hat Potenzial, weitere Staffeln zu erhalten. Es ist nicht alles gesagt worden und kurz angeschnittene Themen könnten sogar eine eigene Folge oder Dokumentation erhalten. (Siehe auch den Film "Kardec" bei Netflix.)
In 3,24 Stunden ist es nicht möglich, alles zu erzählen. Hier sind 11 weitere Ergänzungen zur Serie:

1. "Angebliche" Wunderheilungen: Immer wieder wird von "angeblichen" Wunderheilungen bei der Serie gesprochen. Selbst nachdem frühere Patienten von unglaublichen Erlebnissen berichten. Ich habe selbst einige vor Ort erlebt. Durch die vielen Heilungen, die passiert sind, hat es sich weltweit herum gesprochen. Es wurde nie aggressiv geworben. Erst, als die ersten Stars von ihren Heilungen sprachen, erfuhren mehr und mehr Menschen davon. Deshalb ist es für die Menschen aus so schwer zu verstehen, dass ein Mensch mit so einer Gabe ein Perverser ist.

2. Informationen zum Spiritismus.

3. Informationen zu Allan Kardec und dem Kardezismus.

4. Viel mehr Zeugenaussagen von Opfern und berühmten Persönlichkeiten gab es am 03.03.21 in der Sendung "Im Namen Gottes". (Portugiesisch)

5. Bezahlung auf Spendenbasis: Er hat für seine Arbeit als Medium direkt kein Geld angenommen, auf Anweisung von den Entitäten. Aber es gab Spendenboxen, ein Verkaufsraum, die Kristallbettsitzungen und der Verkauf der Passiflorakapseln (Passionsblume). Außerhalb der Casa hatte er Minen, Häuser, Rinderfarmen... Die Unternehmen in der Region um die Casa herum lebten von seinem Ruhm und haben an seinem Namen verdient. 

6. Bleiben wir beim Geld. Das jemand sein Lebensunterhalt verdient und dabei nicht schlecht, ist nicht verwerflich. In der Serie wird João augenscheinlich deswegen verurteilt. Der Polizei ging es bei der Untersuchung aber um schmutziges Geld, Schwarzgeld das nicht versteuert worden ist. Hier fehlen mir die Hintergrundinformationen. Warum wurden auch seine Konten eingefroren?

7. Eine Verurteilung hätte schon früher stattfinden können! "Camila Correia Ribeiro" hatte den Mut vor Gericht zu gehen nachdem sie 2008 zur Casa gereist ist. Die Geschichte wurde bei Netflix kurz aufgegriffen, dass ihr Vater hinter ihr stand und gebetet hatte. 2013, wurde João de Deus in diesem Fall für nicht schuldig befunden. "Richterin Rosângela Rodrigues Santos", aus Abadiânia (wo auch die Casa ist...), begründete die Entscheidung damit, dass sie und ihr Vater hätten reagieren können. 

8. Gerüchte gab es immer wieder. Wenn etwas zum Vorschein kam, wurden diese zerstreut mit: Psychisch kranke Frauen, enttäuschte Menschen die keine Heilung erfahren haben, Falschaussagen von Leuten die João schaden wollen weil sie nicht daran glauben.

9. Keine Informationen über die Heiltage in Europa! Viele Jahre ist er auch nach Deutschland, Österreich und Schweiz geflogen. In Griechenland war er auch. Da musste er aufgehalten werden mit dem Taschenmesser jemanden aufzuschneiden. In Europa sind Operationen von Laien verboten. 

10. Falschdarstellung: João hatte sich immer wieder in der Casa wegen Kurpfuscherei verteidigt. Diese Szenen wurden in der Serie so geschnitten und dargestellt, dass er sich wegen der Vergewaltigungsvorwürfe verteidigt.
11. Die Gerechtigkeit hält João de Deus im Gefängnis. Seit letztem Donnerstag ist er wieder im Gefängnis! 

Die Ehefrau von Joao de Deus

Das Thema hat eine Extrarubrik verdient. Eine Ehefrau muss vor Gericht nicht gegen ihren Ehemann aussagen. So war es auch bei "Ana Keyla Teixeira", der Ehefrau von "João Teixeira de Faria". Was mich persönlich dabei stört, ich habe keine Berichte bisher darüber gelesen, dass er seine Ehefrau schon vor ihrem 18ten Lebenjahr kannte. João kannte ihre Eltern die ihn regelmäßig besuchten. Im Alter von 15 Jahren soll João den Eltern mitgeteilt haben, dass sie seine Ehefrau werden wird. 

 

Die Informationen hatte ich nach der Heirat in einem Buch gelesen. Quellenangabe folgt und den Text habe ich jetzt nur aus der Erinnerung heraus geschrieben. Für mich war es damals zuwider aber es gab kein Aufschrei darüber. Ich wundere mich immer noch. Zwischen dem 15 und 18 Lebensjahr soll nichts passiert sein?... Offene Spekulationen meinerseits.  

Kommentare hinterlassen

Gerne könnt ihr ganz unter dem Artikel eure Kommentare und persönliche Erfahrungen hinterlassen. Hinweise auf Fehler und fehlenden Daten sind willkommen. Bitte beachtet die Netiquette.

Experte für Geistheilung

Autor Jesus Lopez

Experte Jesus Lopez, Experte für Geistheilung und Energiearbeit
© Foto-Copyright 2018 by Jens Braune de Angel

Biographie

Seit über 15 Jahren geht der seriöse Geistheiler Jesus Lopez seiner Berufung nach. Mit seinem Blog möchte er über Geistheilung und die Kraft des Geistes informieren, aber auch über solche Fälle berichten.

 

Er hat einige Heilerfolge live beim Heilmedium Joao de Deus erlebt und selbst spirituelle Heilung bei ihm erfahren. Über das Ausmaß der Missstände, die in Brasilien stattgefunden haben, war er sich, genau so wie die meisten anderen Menschen bis 2018 nicht bewusst. Da die deutschen Medien unzufrieden berichteten, hatte er seit den Vorfällen in 2018, tagesaktuell Nachrichten aus Brasilien in seinem Blog veröffentlicht. Jesus Lopez verurteilt solche Vergewaltigungen und Verbrechen aufs Schärfste. 

Mehr über Jesus Lopez. Bewertungen.


Weitere Blogartikel

Was ist Geistheilung?, Gesicht mit Jesus Lopez im Hintergrund, Wörer vor dem Gesicht, Eergieübertragung, spirituelle Heilung
Geistheilung, Energiearbeit an einer blonden Frau
Geistheler Jesus Lopez, digitale Hand, Digitalität, Corona, Technik,

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jesus Lopez (Mittwoch, 01 September 2021 09:47)

    Globoplay hatte vor Netflix eine sechsteilige Serie "Im Namen Gottes" herausgebracht: https://globoplay.globo.com/em-nome-de-deus/t/6NB6npkjnd

    Trotz des ähnlichen Inhalts ist es keine Kopie geworden. Was war geschehen? Globoplay war schneller bei der Bereitstellung der Inhalte. Daher entschied sich Netflix, sein Debüt um ein Jahr zu verschieben und neu zu drehen. Es wurden viele Änderungen vorgenommen, um sich so weit wie möglich von dem bereits vom Wettbewerber ausgestellten Projekt zu distanzieren. Einige von Schauspielern dramatisierte Ereignisse wurden verworfen und der Ansatz neu formuliert. (Aber wohl nicht komplett raus gelassen...)

    Die Serie ist hier in Deutschland auf TV NOW zu finden: https://www.tvnow.de/shows/im-namen-gottes-die-todessekte-aus-brasilien-19854/staffel-1
    TVNOW ist das Streamingportal der Mediengruppe RTL Deutschland. Das also von einer Todessekte gesprochen wird, verwundert nicht. Es war eine Art spirituelles Krankenhaus, mit miesen Missmanagement, wohin tausende von Menschen hingefahren sind um Heilung zu suchen. Es waren keine Sektenmitglieder! Eine Regel lautete dass sich die Hilfesuchenden weiße Klamotten anzuziehen. Aber reißerische Überschriften verkaufen sich wohl besser.